Über Astrologie

Astrologie (und Astronomie) entstand bereits 2400 v. Chr. in Mesopotamien unter der Herrschaft der Babylonier und ist somit die älteste Wissenschaft. Es ist eine Wissenschaft, die die schöpferische Kraft als Quelle allen Seins miteinbezieht. Somit haben die Informationen, die wir durch dieses Instrument bekommen, immer einen Bezug zu einem großen Ganzen. Die heutigen Naturwissenschaften können exakt berechnen und messen, gehen bei allen ihren Berechnungen von bestehenden und existierenden Erfahrungen und Situationen aus und schließen aus diesen Erkenntnissen auf die Zukunft. Die Astrologie hingegen kann uns Informationen geben, ob diese Berechnungen eintreffen können, denn sie gibt uns Auskunft über die Zeitqualität. Es gibt gewisse Zyklen der Planetenbewegungen die uns ganz deutlich sagen, wann ein Wandel, ein Umbruch oder eine strenge Prüfung stattfinden.

Früher beherrschte jeder Mediziner, jeder Priester und Gelehrte die Kunst der Astrologie.

"Ein Arzt, der nichts von Astrologie versteht, ist eher ein Narr zu nennen, denn ein Arzt."

Paracelsus

Astrologie könnte man als "Überordnung" Bezeichnen. Wir haben vergessen, dass unsere Existenz ein Zusammenspiel aus verschiedenen Segmenten ist, dass jede unsere Handlungen Auswirkungen auf ein größeres Ganzes hat. Es ist natürlich wichtig und fortschrittlich, sich in den einzelnen Segmenten zu spezialisieren, doch es ist Irrsinn, dabei das größere Ganze zu verlieren oder gar zu verleugnen.

Der Mensch hat sich durch die Einführung von Religionen, von staatlichen und wirtschaftlichen Systemen immer mehr bemächtigt, die kosmischen und göttlichen Gesetze zu übernehmen,  und ist immer mehr "seinen" Gesetzen gefolgt.  Astrologie und andere Zugänge zu geistigen und kosmischen Gesetzen wurden verdrängt und verboten. Erst seit nach dem 2. Weltkrieg kehrte sie wieder verstärkt in den europäischen Raum zurück.

Zeitungsastrologie hat sehr wenig mit Astrologie an sich zu tun. Astrologie ist eine Kunst, wo  genaues Faktenwissen notwendig ist und eine vielzahl an Fakten wie durch eine Matrix zusammenführt werden, und mit Hilfe von  Intuition gedeuted werden. Diese Deutung ist richtungsweisend, aber nie eine fixe Tatsache.


Astrologie ist kein Glaube sondern ein Werkzeug.

Die Sterne zwingen uns zu nichts, sie verleiten uns auch zu nichts. Wenn wir sagen, dass ein weiser Mann über die Sterne herrscht, meinen wir, dass er Herr ist über die Kräfte, die in seinem Geist tätig sind und durch die sichtbaren Sterne am Firmament symbolisiert werden."

Paracelsus

Das Geburtshoroskop

Das astrologische Horoskop ist eine Karte, die unsere innerste Natur abbildet. Das Bild des Himmels, das zum Zeitpunkt deiner Geburt an deinem Geburtsort entsteht, zeigt dein angeborenes Muster mit all deinen Talenten, deinen Möglichkeiten sowie deinen Herausforderungen und mitgebrachten Wunden, mit denen du durch dieses Leben gehen darfst. Es gibt Aufschluss über den Plan deiner Seele.  Es sind die Planetenkonstellationen, die uns diese Informationen liefern.

Die Astrologie hilft dir dabei, deine innerste Natur aus diesem Plan abzulesen, was dir Entscheidungen in verschiedensten Lebenslagen leichter macht.

Ziel ist es, das zu werden, was wir sind.

C. G. Jung


Die Prognose

Oft werden wir vom Leben herausgefordert und wir fragen uns, wie es weitergehen soll. Ob Beruf, Familie, Beziehung, Gesundheit, Kinderwunsch, Wohnsituation uvm...  - die astrologische Prognose bietet eine aufschlussreiche Hilfestellung. Es ist vergleichbar mit einer Uhr, mit der nicht die Zeit, sondern die Zeitqualität abgelesen wird. Sie gibt uns Auskunft über die inneren Entwicklungsprozesse, die anstehen und bietet Lösungen, wie wir diese Zeitqualität am besten nutzen können.

Somit dient die Prognose zur Vorbereitung auf bestimmte Entwicklungsprozesse. Die Ereignisse, die sich dazu im Außen abspielen, können jedoch nicht prognostiziert werden.

Es gibt Gezeiten im Leben des Menschen, und weiß er die Flut zu nutzen, dann hebt sie ihn empor zum Glück.

William Shakespeare